Spielberichte B1-Junioren

Saison 2016/2017

Meisterschaftsspiel gegen TuS Deutz vom 18.03.2017

TuS Deutz - JSG Hellertal 7:1 (5:0)

Der Aufwärtstrend geht weiter

Auch wenn das Ergebnis von 7:1 für den Tus Deuz es nicht vermuten lässt - die gute Leistung aus der Begegnung gegen den FC Hilchenbach wurde bestätigt bzw. fortgesetzt.

Zu berücksichtigen bleibt, dass einige Spieler kurzfristig ausfielen und u.a. unser Sturmtank Eqzon Hoxha entsprechend von den Trainern in der Innenverteidigung aufgestellt wurde. Alles in allem machte er seine Sache recht ordentlich, obwohl man ihm deutlich anmerkte, dass er sich im Sturm besser aufgehoben fühlt.

Die ersten Minuten standen wir gegen einen Gegner, der noch um die Meisterschaft in der Kreisliga A spielt, ordentlich. Dann brachen wir uns durch 3 unnötige Gegentreffer, die alle durch Ballverluste in der Vorwärtsbewegung entstanden, selber das Genick. Die Jungens verloren vollends den Mut und kassierten nach einer Standardsituation den 4 Treffer.

Danach gelang es der Mannschaft wieder, sich auf das Spiel zu konzentrieren. Der Sturm lief konsequent die 1-2 Köpfe größeren Gegner an und schaffte es entsprechend, einen geordneten Spielaufbau des Gegners zu unterbinden.

Die 2 Halbzeit wurde somit wesentlich offener gestaltet und unterlagen in der 2 Halbzeit lediglich mit 1:2. Dabei war es dem neuen Goalgetter Michael Aralov vorbehalten, den Ehrentreffer zu erzielen.

Es bleibt bei der Feststellung, dass sich das gesamte Team auf die Spiele gegen die Gegner aus der unteren Tabellenhälfte konzentrieren muss, um den drohenden Abstieg zu vermeiden.

Aber die Hoffnung ist durch diese Leistung bekräftigt, dass das formulierte Ziel "Nichtabstieg" erreicht wird.

Olaf Häusig

Trainer B1

Meisterschaftsspiel gegen FC Hilchenbach vom 13.03.2017

JSG Hellertal - FC Hilchenbach 1:1 (1:0)
 

Der Kampf und der Wille sind wieder da !

Das Spiel wurde von Samstag auf den darauffolgenden Montag verlegt. Leider ist unser Torwart zu diesem Zeitpunkt noch krank gewesen und wir mussten unseren Spieler Benedikt Klaas ins Tor stellen (hierzu später noch mehr).

Wir wussten um die körperliche Stärke unseres Gegners und haben unsere Jungs vor dem Spiel noch darauf eingestellt. Hilchenbach fing auch direkt sehr stark an und versuchte durch schnelles pressing unsere Jungs unter Druck zu setzen. Aber unsere Jungs blieben ruhig und kamen mit diesem Druck sehr gut zurecht. Immer wieder kamen wir mit schnellen und gut durchdachten Spielzügen vor das Tor der Hilchenbacher und in der 39. Minute war es dann so weit. Unser Kampf und unsere Teamstärke wurden belohnt. Michael Aralov traf zum 1:0, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

In der zweiten Halbzeit drückte dann Hilchenbach immer weiter. Doch unser Team hat mit seiner Leistung und dem Willen, den jeder unserer Spieler zeigte, bis zum letzten gekämpft. Leider kam es in der 74. Minute zu einem Elfmeter für Hilchenbach, der dann den Ausgleich brachte.

Trotzdem war es ein tolles Spiel unserer Mannschaft, die hier gezeigt hat, was für ein Potenzial in ihnen steckt. Mit dieser tollen Teamleistung können wir die Klasse sicherlich halten und die benötigten Punkte noch einfahren. Mit so einer herausragenden Vorstellung werden wir das ein oder andere Spiel noch gewinnen.

Jetzt aber noch ein Wort zu unserem Torwart Benedikt Klaas, dem wir es auch zu verdanken haben, dass es bei diesem 1:1 geblieben ist. Er parierte zwei Alleingänge des Gegners auf sein Tor und hatte noch zahlreiche Aktionen, wo er seine Leistung unter Beweis stellen konnte. Hier natürlich ein ganz großes Lob der Trainer und der gesamten Mannschaft, denn man darf nicht vergessen, dass er eigentlich kein Torwart, sondern ein wichtiger Feldspieler für uns ist.

Henning Plaum

Trainer B1

Meisterschaftsspiel gegen JSG SV Gosenbach-TSV Siegen vom 19.11.2016

JSG Hellertal - JSG SV Gosenbach-TSV Siegen 2:7 (1:3)
 

Das Ergebnis spiegelt unsere gute Leistung nicht wieder

Der Sieg der JSG SV Gosenbach -TSV Siegen ging eindeutig in Ordnung. Lediglich die Höhe fiel aus Sicht der Trainer Henning Plaum und Olaf Häusig zu hoch aus. Aber nun von Anfang an:

Wir empfingen an diesem Samstag den "Verlierer" des Kreispokalfinales. Am Mittwoch hatte unser Gegner das Pokalendspiel nach Berichten aus den hiesigen Zeitungen nach gutem Spiel und großem Kampf mit 2:4 gegen die Sportfreunde Siegen verloren. Dazu an der Stelle noch einmal "Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung" an die gegnerische Mannschaft.

Somit gingen wir zwar wie immer mit der Einstellung gewinnen zu wollen ins Spiel, konnten unsere Chancen aber schon realistisch einschätzen. So kam es, dass wir nach 15 Minuten mit 0:3 hinten lagen und die Zuschauer und Trainer sich ernsthafte Gedanken über den Ausgang dieses Spiels machen mussten.

Ab diesem Zeitpunkt zeigte sich aber die gute Moral "unserer Jungens". Die Mannschaft fing sich, kämpfte und zeigte auch in Ansätzen ihre spielerische Klasse. Wir stellten fest, dass der Gegner in der Offensive sehr stark besetzt war. Auf der anderen Seite aber defensiv unter Druck gesetzt, sich auch für uns Chancen ergaben. Nachdem Visar Kryeziu noch 2 "Hochkaräter" vergab, erzielte Mustafa Dogan nach einer Ecke und einem Abpraller mit einem schönen Distanzschuss noch vor der Halbzeit den 1:3 Anschlusstreffer.

Die Trainer sprachen in der Kabine der Mannschaft Mut zu und entsprechend motiviert ging es in die zweite Halbzeit. Leider fielen durch individuelle Fehler die nächsten Gegentreffer. Trotzdem präsentierte sich unsere Mannschaft gegen einen solch starken Gegner spielstark und liess über viele weite Strecken der zweiten Halbzeit den Ball gut laufen. Vor allem, und dafür wurde unsere Mannschaft sogar von den Fans der gegnerischen Mannschaft nach Spielende ausdrücklich gelobt, ließen unsere "Jungens" nie den Kopf hängen und kämpften bis zum Schluss.

Die Hinrunde wurde zwar als Tabellenletzer abgeschlossen. Trotzdem sind die vor uns liegenden Mannschaften in "Schlagdistanz". Die junge Mannschaft brauchte auch die Hinrunde, um sich an die "härtere und dynamischere" Spielweise in der B Jugend zu gewöhnen. Trotzdem ist sich das komplette Umfeld einig, dass wir die Rückrunde dazu nutzen werden, um das vor der Saison ausgegebene Ziel, nicht abzusteigen, erreichen werden.

Henning Plaum und Olaf Häusig vertrauen ihrer Mannschaft zu 100 %. Sie ziehen ihren Optimusmus auch aus der Tatsache, dass der Zusammenhalt in dieser Mannschaft, trotz der schwierigen Hinrunde, phänomenal ist. Damit sind auch die Väter, Mütter oder Großeltern gemeint, die zu 100 % hinter der Mannschaft stehen. Dafür gilt ein riesiges DANKESCHÖN.

Da dieses unser letztes Meisterschaftsspiel in diesem Jahr war, wünschen wir an dieser Stelle, allen Gönnern, Vätern, Müttern, Opas, Omas usw. unserer B 1 Jugend ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Olaf Häusig

Trainer B1

Meisterschaftsspiel gegen SV Setzen vom 12.11.2016

SV Setzen - JSG Hellertal      2:1 (0:0)

Auch Schiris können Spiele entscheiden

Eins schon mal vorab. Was wir an diesem Wochenende erlebt haben, habe ich in meiner langjährigen Trainerkarriere noch nicht erlebt.

Von Anfang an war uns klar, dass wir gegen Setzen körperlich unterlegen waren. Aber nach zehn Minuten konnten wir erleben, wie unsere Jungs spielerisch klar überlegen waren. Leider war uns auch kurze Zeit später bewusst geworden, dass wir hier nicht das Spiel entscheiden, sondern der Schiedsrichter.

Nach einem guten Spielzug war der Spieler Benjamin Kerellaj im Strafraum der Setzener gefoult worden und jeder von uns wartete nur noch auf den Elfmeterpfiff. Doch der blieb aus. Nach weiteren kleinen (unserer Meinung nach) Fehlentscheidungen, wurde uns bewusst, dass hier etwas schief läuft. Trotz der vielen fragwürdigen Entscheidungen, waren wir spielerisch klar besser. Mit einem 0:0 ging es dann in die Halbzeitpause (entgegen dem was im Spielbericht steht, den der Schiedsrichter am Ende des Spiels ausgefüllt hat).

In der Halbzeit haben wir unseren Jungs gesagt, dass Sie weiter so spielen sollten und sich nicht mit dem Schiedsrichter anlegen sollten.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir das Spiel im Griff. Doch nach einer Aktion ca. 30 Meter vor unserem Tor, wurde ein Spieler von Hellertal gefoult und Setzen gewann dadurch den Ball. Dieser wurde dann direkt nach vorne zum Stürmer der Setzener geflankt, der klar im Abseits stand. Für keine dieser Aktionen wurde das Spiel vom Schiri unterbrochen und Setzen kam dadurch zum Ausgleich. Noch geschockt von dieser Aktion gab es 3 Minuten später einen Eckball. Dieser wurde scharf vors Tor geschossen und Setzen konnte diesen per Kopf zur 2:1 Führung (regulär) einköpfen.

Auch in der zweiten Halbzeit waren wieder sehr viele fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters, die wir aber hier nicht alle Aufführen wollen.

Nach dem Spiel wollten wir diese (unserer Meinung nach) "seltsamen" Entscheidungen im Spielbericht erwähnt haben. Dieses wollte der Schiri aber nicht in seinem Bericht aufführen. Im Gegenteil, er sagte, wir könnten ja unseren eigenen Bericht schreiben. Dieser würde aber sowieso nichts bringen, da uns sowieso keiner glaubt und er am "längeren Hebel" sitzt.

Zu erwähnen ist noch, dass der Schiedsrichter seine eigenen Zugangsdaten nicht mehr wusste und er mehrere Versuche brauchte um sich im DFBnet anzumelden, aber er die Vornamen der Setzener Spieler kannte. Natürlich haben wir Ihn darauf angesprochen. Doch als Antwort kam nur: "Schon mal was von Passkontrolle gehört".

Wir als Trainer werden hierzu eine schriftliche Stellungnahme an den Schiedsrichter Oppmann schreiben und wir können nur jedem Raten der Ähnliches erlebt, dieses auch zu tun. Man muss sich nicht alles gefallen lassen. Sicherlich können wir auch froh sein, dass wir Schiedsrichter haben und sich auch immer wieder weitere bereit erklären dieses Amt zu übernehmen. Aber man sollte sich auch nicht alles gefallen lassen.

Henning Plaum

Trainer B1

Meisterschaftsspiel gegen SV Fortuna Freudenberg vom 05.11.2016

JSG Hellertal - SV Fortuna Freudenberg     3:3 (1:2)
 

Emotionen pur

Das war nichts für schwache Nerven, was sich an diesem Samstag ab 15 Uhr auf dem Sportplatz in Wahlbach ereignete! Am Ende stand aber ein Punktgewinn, den sich die komplette Mannschaft mit einer überaus starken und kämpferischen Leistung und Einsatzwillen bis zum Schluss verdient hatte. Dazu kam aber an diesem Tag sogar noch in vielen Situationen eine gewisse, spielerische Klasse mit schönen Kombinationen, die in den letzten Wochen von den Trainern etwas vermisst wurde.

Wir empfingen mit dem SV Fortuna Freudenberg eine Mannschaft, die vor diesem Spiel 4 Punkte auf dem Konto hatte und somit in unmittelbarer Schlagdistanz zu uns befand. Die gesamte Mannschaft und das Umfeld war sich bewusst, dass heute etwas zählbares geholt werden musste.

Wir begannen das Spiel überaus konzentriert und engagiert und ließen trotz körperlicher Überlegenheit des Gegners, nicht viel zu. Eine Unachtsamkeit in der 12 Minute führte aber schließlich doch zum 0:1. Unsere Spieler ließen den Kopf aber nicht hängen, feuerten sich gegenseitig an und fanden zurück ins Spiel.

So führte in der 22 Minute ein direkt verwandelter Freistoß durch Justin Becker zum verdienten Ausgleich. Danach war das Spiel relativ ausgeglichen. Leider ging Fortuna Freudenberg noch vor der Halbzeit durch eine weitere Unachtsameit erneut in Führung.

Die Halbzeitansprache war eindeutig: Unsere Mannschaft hatte eine gute erste Halbzeit gespielt. Keiner sollte den Kopf hängen lassen und weiterhin engagiert in die Zweikämpfe gehen. Dieses Vorhaben wurde wirklich eindrucksvoll in der zweiten Halbzeit durch unsere Jungens in die Tat umgesetzt. Wir bauten Druck auf den Gegner auf und erzielten schließlich, nach mehreren vergebenen Chancen, in der 57 Minute den verdienten Ausgleich.

Leider kam es, wie es manchmal im Fußball so kommt. Ein Konter von Freudenberg konnte nur durch ein Foul kurz vor der Strafraumgrenze gestoppt werden. Den fälligen Freistoß verwandelte Freudenberg zum 3:2.

Jetzt zeigte sich aber das an diesem Tag "positive Gesicht" unserer Mannschaft. Es wurde bis zum Schluss gefightet und gekämpft. Und das zahlte sich aus. Ein hart und präzieser Freistoß von Suleyman Erol konnte der gegnerische Torwart lediglich abklatschen lassen und Michael Aralov schob in der letzten Situation des Spiels den Ball zum verdienten Endstand von 3:3 in die Maschen.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gab es dennoch. Eqzon Hoxha wurde kurz vor Schluss nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt und fällt somit erst einmal aus. Er war aber so einsichtig, so dass er sich direkt nach dem Spiel bei den Trainern und der Mannschaft entschuldigte und Besserung gelobte.

Alles in allem bleibt festzhalten, dass unsere Spieler an diesem Tage verstanden hatten, dass das angestrebte Saisonziel nicht abzusteigen, nur über Kampf, Engagement, Einsatz und mannschaftliche Geschlossenheit zu erreichen ist. Weiter so!!

Olaf Häusig

Trainer B1

Meisterschaftsspiel gegen VfL Klafeld-Geisweid vom 29.10.2016

VfL Klarfeld-Geisweid - JSG Hellertal 4:2 (2:1)

Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen

Interessanterweise wurde das Spiel nach Spielschluss von den mitgereisten Eltern und Trainern teilweise unterschiedlich bewertet.

Auf der einen Seite war zu bemerken, dass die spielerische Klasse fehlte. Die spielerische Klasse, die unsere Jungens in vielen anderen Spielen in der Vergangenheit so leicht fiel. Es wurde wenig effektiv und konstruktiv aus der Abwehr heraus gespielt. Dieses Manko war dem aggressiven und dynamischen Auftreten von VfL Klafeld Geisweid geschuldet.

Auf der anderen Seite kämpfte die Mannschaft sich ordentlich ins Spiel, ging nach einem schön vorgetragenen Angriff in der 6 Minute beim neuen Tabellenführer mit 1:0 in Führung und hielt diese Führung bis zur 33. Minute. Auch die frühzeitigen Ausfälle von Benjamin Kerellay und Michael Aralov wurden in dieser Phase ordentlich weggesteckt.

7 unachtsame Minuten vor dem Halbzeitpfiff, wobei das 1:1 an Unachtsamkeit kaum zu übertreffen war, führten schließlich dazu, dass wir zur Halbzeit mit 2:1 hinten lagen.

In der Halbzeitpause wurde die Mannschaft noch einmal eindringlich gebeten, sich auf ihre Stärken zu konzentrieren und alles zu geben. Leider fiel direkt nach der Pause das 3:1 und Klafeld Geisweid setzte uns mächtig unter Druck. Durch eine gute Leistung unseres Keepers Ronan Häusig, den ordentlichen Einsatz und ein wenig Glück blieben wir im Spiel. Schließlich kamen wir tatsächlich durch einen wunderschönen Freistß von Justin Becker noch einmal zurück ins Spiel und verkürzten auf 2:3. In der anschließenden Phase hatten wir sogar noch die Chance auf den Ausgleich.

Schließlich kam es aber so, wie es so häufig kommt. Der Gegner vollendete einen Konter sauber zum 4:2.

Trotzdem sollten wir alle nicht den Mut verlieren. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen. Das Ziel, nicht abzusteigen, ist noch zu erreichen.

Olaf Häusig

Trainer B1

Bildergalerie

Meisterschaftsspiel gegen SuS Niederschelden vom 01.10.2016

JSG Hellertal - SuS Niederschelden 2:2 (1:1)

Ein Punkt ist besser als keiner

Es sollten die ersten drei Punkte eingefahren werden in dieser Saison. Doch der Anfang versprach alles Andere als ein Sieg. Der Gegner ging wie auch in den letzten Spielen sehr körperbetont zur Sache. Auf diese Spielweise haben wir uns immer noch nicht einstellen können. Die Angst sitzt noch zu tief in den Köpfen unserer Jungs. Daher bettelten wir in der Anfangsphase förmlich nach Toren, was Schelden auch in der 20. Minute in die Tat umsetzte. Dieses Gegentor hat uns wohl wachgerüttelt und wir kamen besser ins Spiel. Schelden hat immer wieder versucht durch Fouls uns aus dem Spiel zu bringen. Doch in der 26. Minute war es dann Süleyman Erol der zum 1:1 ausgleichen konnte. Den Rest der ersten Halbzeit gab es zwar noch Chancen in Führung zu gehen, doch wir konnten sie leider nicht nutzen.

Die zweite Halbzeit fing leider genauso an wie die erste. So war es auch nicht anders zu erwarten, dass wir in der 54. Minute wieder in Rückstand geraten sind. Doch anscheinend sind es immer die Gegentreffer die uns wieder aufwachen lassen. Denn nur 8 Minuten später konnten wir durch einen mal gut gespielten Angriff in den Strafraum des Gegners gelangen wo es dem Gegner nur noch durch ein Foul gelang uns vom Ball zu trennen. Den zugesprochenen Elfmeter konnte Egzon Hoxha dann verwandeln zum 2:2. Um es schon vorweg zu nehmen, dieses war auch gleichzeitig der Endstand.

Leider sind wir durch die überharte Spielweise des Gegners nie richtig und vor allem dauerhaft zu unserem Spiel gekommen. Dies konnte man auch an den 5 gelben Karten und einer fünf Minuten Zeitstrafe für den Gegner ausmachen. Doch uns war allen klar, dass es in dieser Saison sehr schwer wird. Doch wir als Trainer glauben immer noch an unsere Mannschaft. Leider mussten wir die letzte Zeit feststellen, dass unsere Jungs nicht mehr richtig an sich selber glauben oder auch die ganze Sache nicht mehr sehr ernst nehmen. Dieses konnte man in der letzten Zeit im Training und beim Aufwärmen beobachten. Wir als Trainer hoffen natürlich, dass unsere Jungs sich bald wieder fangen und zu alter Stärke kommen und den geforderten Ernst wieder an den Tag legen. Das bedeutet natürlich harte Arbeit und Konzentration im Training.

Henning Plaum

Trainer B1

Meisterschaftsspiel gegen JSG Bad Berleburg-Edertal vom 22.09.2016

JSG Bad Berleburg-Edertal - JSG Hellertal 5:3 (3:1)

Niederlage gegen einen zu schlagenden Gegner

Nachdem die ersten 2 Saisonspiele gegen vermeintlich besser einzustufende Mannschaften verloren gingen, war es das ausgegebene Ziel, in dieser auf unter die Woche verlegtem Spiel die ersten Punkte einzufahren. Es waren zwar einige Ausfälle zu beklagen, aber das darf in letzter Konsequenz nicht als Entschuldigung gelten.

Wir kamen nicht gut ins Spiel. Entgegen unserer normalen Spieleröffnung, wurden viele Bälle planlos nach vorne geschlagen. Darüber hinaus war der Gegner in vielen einzelnen Spielaktionen giftiger und wollte mehr den Ball. So gingen wir zwar durch Suleyman Erol in der 14 Minute in Führung. Trotzdem gab uns diese nicht genug Sicherheit und Bad Berleburg konnte noch vor der Halbzeit 3 Tore erzielen.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache kamen unsere Spieler wesentlich aggressiver auf den Platz zurück. Es wurde zwar noch nicht in gewohnter Art und Weise kombiniert. Aber durch die bessere Einstellung und den höheren Aufwand schafften wir es, den Gegner nervös zu machen und unter Druck zu setzen. Durch zwei weitere Treffer, durch Suleyman Erol kamen wir zu diesem Zeitpunkt zum verdienten Ausgleich. Beide Treffer entstanden genau dadurch, dass die gegnerische Abwehr aggressiv angegangen wurde und zu Fehlern gezwungen wurden.

Anschließend ließen aber die Kräfte etwas nach und somit auch die Konzentration. Wir fingen uns bei zwei schnellen Kontern noch 2 weitere Treffer ein und gingen somit als Verlierer vom Platz.

Jetzt gilt es, dass die gesamte Mannschaft "sich den Mund abwischt", den "Kopf oben behält" und in den nächsten Spielen wieder ihre spielerische Klasse zeigt. Dann werden auch die notwendigen Punkte zum Nichtabstieg noch eingefahren.

Olaf Häusig

Trainer B1

Bildergalerie

Pokalspiel gegen SpVg. Niederndorf vom 14.09.2016

SpVg. Niederndorf - JSG Hellertal 4:0 (2:0)

Keine gute Mannschaftsleistung - unter erschwerten Bedingungen

Wir hatten in der ersten Pokalrunde in dieser Saison ein Freilos, so dass es an diesem Mittwoch zum Spiel in der zweiten Pokalrunde nach Niederndorf ging. Die Mannschaft hatte sich fest vorgenommen, speziell nach dem wirklich sehr schweren Auftaktprogramm in der Meisterschaft, dieses Spiel zu gewinnen.

Leider waren die Voraussetzungen nicht gut. Kurzfristig fielen einige Spieler aus und bei sommerlichen Temperaturen hatten wir lediglich 1 Auswechselspieler. Grundsätzlich soll das keine Ausrede für die insgesamt nicht gute Mannschaftsleistung sein, aber die erschwerten Bedingungen trugen ihren Teil zu der verdienten Niederlage bei.

In der ersten Halbzeit fand die Mannschaft gar nicht zu ihrem Spiel. Viele Fehlpässe in der Spieleröffnung, wenig Engagment und Einsatz und Bewegung. So führte Niederndorf zur Halbzeit verdient mit 2:0. In der Halbzeitansprache kamen wir einhellig zu der Meinung, dass wir uns in der zweiten Halbzeit besser präsentieren wollten.

Das gelang uns zumindest vom spielerischen und dem Engagement. Wir kombinierten und bewegten uns besser. Die Spieler waren engagierter. Leider konnten die wenigen, erspielten Chancen nicht genutzt werden. So öffneten wir zum Ende des Spiels unsere Abwehr und es fielen die Treffer 3 und 4 für Niederndorf.

Alles in allem ein "gebrauchter Tag". Jetzt geht es darum, den Mund abzuwischen und sich in den nächsten Spielen wieder auf unsere Stärken zu konzentrieren.

Olaf Häusig

Trainer B1

Bildergalerie

Meisterschaftsspiel gegen TuS Deutz vom 10.09.2016

JSG Hellertal - Tu Deutz 2:5 (1:4)

Der Gegner zu aggressiv für uns

An diesem Samstag trafen wir auf einen Topfavoriten auf die Meisterschaft in dieser Saison. Entsprechend nervös und angespannt versammelte sich die Mannschaft vor dem Spiel. Darüber hinaus mussten 2 Spieler, Leon Höller und Benjamin Kerellay, an die B2 abgegeben werden, so dass lediglich 1 Auswechselspieler zur Verfügung stand.

Am Anfang gelang der Mannschaft es ganz passabel, die Vorgaben zu erfüllen, und aus einer gesicherten Abwehr konzentriert nach vorne zu spielen. Nach 7 Minuten ging der Gegner aber durch einen individuellen Fehler in Führung und das verunsicherte unsere Mannschaft merklich. Es wurde zu viel unkonzentriert nach vorne gespielt, so dass die Deuzer immer wieder schnell in Ballbesitz kamen.

So lagen wir nach 34 Minuten mit 0:4 zurück. Anschließend kam unsere Mannschaft besser ins Spiel und konnte ihrerseits den Ball gekonnt durch die Reihen zirkulieren lassen. Eine schöne Kombination über rechts schloss Visar Kryeziu zum Halbzeitergebnis von 1;4 ab.

In der zweiten Halbzeit standen wir wesentlich besser und mussten lediglich dem immer härteren und aggressiveren Spiel der Deuzer Tribut zollen. In manchen Situationen wurde auch die Grenze des Erlaubten überschritten. Kurz vor Schluss wurde Michael Aralaov im Mittelkreis heftigst gefoult. Der Gegner bekam zwar 5 Minuten, aber Michael musste unter Tränen den Platz verlassen. Wir alle wollen aber hoffen, dass Michael nicht länger ausfällt und wünschen ihm gute Besserung.

Die Deuzer waren uns zwar alles in allem auch in der zweiten Halbzeit überlegen. Trotzdem konnten auch wir immer wieder mal spielerische Nadelstiche setzen. So fielen in der zweiten Halbzeit lediglich 2 Treffer. Einmal zum Zwischenstand von 5:1 für Deuz und das 2:5  nach einem Freistoss und anschließender Verwertung durch Joao Miguel Xandinho Uamusse!

Nach diesen Spielen ist es wichtig, dass die Mannschaft den "Kopf hochhält". Die Leistung stimmte auch in dieser Woche. Wir müssen unsere Punkte zum Klassenerhalt in anderen Spielen holen.

Olaf Häusig

Trainer B1

Bildergalerie

Meisterschaftsspiel gegen FC Hilchenbach vom 03.09.2016

FC Hilchenbach - JSG Hellertal 3:1 (1:0)

Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen

Das komplette Umfeld der diesjährigen B 1 ist sich bereits vor der Saison einig gewesen, dass das gemeinsame Ziel in diesem Jahr die Vermeidung des Abstiegs aus der A Kreisliga sein muss. Wir verfügen zwar über eine sehr spielstarke Mannschaft, die in der letzten Saison Meister in der C Jugend Kreisliga B und punktuell durch den älteren Jahrgang verstärkt wurde. Trotzdem könnte ein großer Teil des Teams noch in der C Jugend spielen.

Mit entsprechemd "mulmigen" Gefühl gingen wir in dieses erste Meisterschaftsspiel. Wie würden wir uns gegen einen teilweise 2 Jahre ältere Mannschaft präsentieren? Die Mannschaft verließ zwar am Ende des Spiels den Platz als Verlierer, zeigte aber bei sehr warmen Temperaturen einer überaus spielstarke und engagierte Leistung, auf die sich in den nächsten Wochen aufbauen lässt.

Anfänglich verlief das Spiel auf Augenhöhe. Wir kontrollierten mit sicherem Passspiel, ohne uns zwingende Torchancen zu erarbeiten, das Geschehen. Der Gegner kam durch lange Bälle auf die schnellen Stürmer immer mal wieder in die Nähe unseres Strafraums, aber konnte sich ebenfalls keine größeren Torchancen erarbeiten.

So fiel das 1:0 kurz vor der Halbzeit nach einer Standardsituaiton. Eine Ecke wurde durch einen "Fallrückzieher" vom Gegner wunderschön vollendet. In der Halbzeitpause wurde die Mannschaft aufgefordert, weiter so zu spielen. Es wurden einzelne Korrekturen vorgenommen.

3 Minuten nach Wiederanpfiff setzen sich auf rechts Suleyman Erol und Eqzon Hoxha sehr schön durch. Die Hereingabe von Eqzon wurde von einem Hilchenbacher Spieler ins eigene Tor abgefälscht. Es stand 1:1.

Danach war das Spiel grundsätzlich ausgeglichen. Der 2:1 Führungstreffer fiel durch einen Weitschuss aus 20 m und das 3:1 nach einer schönen Kombination des Gegners. Leider waren wir danach nicht mehr in der Lage, das Spiel zu drehen, obwohl wir uns noch die eine oder andere Chance erarbeiteten.

Alles in allem ein dickes Kompliment an die komplette Mannschaft. Wir werden noch unsere Punkte in der Meisterschaft holen.

Olaf Häusig

Trainer B1

Besucherzähler
Online:
1
Besucher heute:
19
Besucher gesamt:
49.167
Zugriffe heute:
24
Zugriffe gesamt:
145.414
Besucher pro Tag: Ø
38
Zählung seit:
 31.05.2014