Spielberichte B1-Junioren

Saison 2017/2018

Abschluss der Vorbereitung, Testspiel und erstes Pflichtspiel

Wie viele andere Mannschaften im Siegerland auch, musste unsere B-Jugend in der Vorbereitung viele Einheiten und Testspiele wegen der schlechten Witterungsbedingungen absagen.

Der neue Trainer Marius Krauter hat in den Einheiten die stattfanden den Fokus auf die Systemumstellung von 4-4-2 auf 3-5-2 und die Defensivarbeit gesetzt. Die Jungs haben hier sehr gut mitgezogen und den Input auch direkt verinnerlicht.

Erstmals zu sehen war dies im Testspiel gegen den Hessischen Verein JSG Driedorf/Beilstein. Hier konnte man trotz personellem Engpass mit 5:2 gewinnen.

Es folgten noch zwei weitere Wochen mit Trainingseinheiten, ehe es am vergangenen Samstag gegen die JSG Salchendorf/Deuz-Anzhausen/Flammersbach/Netphen endlich auch in der Runde wieder losging.

Zunächst hatte der Trainer wieder einige Ausfälle zu beklagen. Seine komplette Offensivabteilung um Michael Aralov, Mustafa Dogan und Maurice Iljazi war familiär verhindert oder im Falle von Maurice verletzt. So musste improvisiert werden und es wurde wie folgt aufgestellt:

Tor: Benedikt Klaas

Abwehr: Fynn Meyer – Nick Brandenburger – Luard Alijaj

Mittelfeld: Visar Kryeziu – Leon Höller – Jomi Uamusse – Ronan Häusig – Silas Krumm

Angriff: Leonard Nähring – Justin Becker (2. Halbzeit Lucas Milz)

Das Spiel begann ausgeglichen, beide Mannschaften neutralisierten sich und der Ball war vor allem Mittelfeld unterwegs. Ab der 10. Minute jedoch kam unsere Mannschaft immer besser in Fahrt und erspielte sich einige gute Gelegenheiten. Silas Krumm konnte sich ein ums andere Mal auf der Außenbahn durchsetzen und selbst abschließen oder den Ball in die Mitte spielen. Dort fanden Jomi Uamusse, Ronan Häusig und Leonard Nähring den Torabschluss, konnte aber nicht vollenden. Hier wurde auch der Mangel an Offensivpersonal deutlich, welche den Abschluss wohl zwingender gesucht hätten.

In unserer Drangphase gelang dann ein langer Ball der Salchendorfer über die Köpfe unserer Abwehr hinweg und landete beim ca. 5m im Abseits stehenden Gegenspieler. Der Schiri hat dies leider nicht geahndet und ließ weiterlaufen, wodurch der Salchendorfer bis kurz vors Tor kam um den Ball dann quer zu Andre Heinemann zu legen der eiskalt vollstreckte.

Keine 3 Minuten gerieten wir erneut in einen Konter über unsere rechte Seite, wo unsere Mannschaft im Defensivverhalten nicht gut aussah. Folgerichtig fiel dann auch noch der Treffer zum 0:2 durch Tom Bette.

So ging es dann auch in die Halbzeit. Ein enttäuschendes Ergebnis, hat man sich vorher eigentlich viel vorgenommen. Trainer Marius Krauter tauschte daraufhin auf einigen Positionen: Leo Nähring sollte von nun an von der 6 kommen. Leon Höller, der bis dahin blass geblieben ist, würde nun ganz vorne angreifen. Auf den 8er Positionen spielten von nun an der bislang gut aufgelegte Ronan Häusig sowie Jomi Uamusse.

Die Jungs kamen gut aus der Pause und drängten nun auf den Anschlusstreffer. Die Umstellung hatte scheinbar gut getan. Auch von Abwehrchef Nick Brandenburger kamen immer wieder punktgenaue lange Bälle auf unsere Außenspieler. So ist dann auch der ersehnte Treffer gefallen: Silas Krumm hatte sich auf den Außen durchgesetzt und den Ball in die Mitte geflankt, wo Leon Höller goldrichtig stand und den Ball mit seinem Kopf im Tor unterbrachte. Neuer Ehrgeiz entflammte und unser Team ließ nicht nach, den Ausgleich noch zu erzwingen.

Kurz vor Schluss dann erneut Silas Krumm auf der linken Seite, wo er in den Strafraum kam und von seinem Gegenspieler nur mit einem Foul gestoppt werden konnte.

Kapitän Ronan Häusig übernahm Verantwortung und traf beim folgenden Elfmeter gekonnt.

Im weiteren Spielverlauf rettete dann der von vorne nach hinten beorderte Justin Becker ein ums andere Mal bei Kontersituationen vorm Tor. Einmal dabei besonders, als er einen Schuss auf der Linie abgrätschen konnte. So pfiff der Schiedsrichter mit einer Minute Nachspielzeit pünktlich ab.

Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch: 2:2 gegen unseren direkten Tabellennachbarn aus (u.a.) Salchendorf. Mit der Aufholjagd in der zweiten Hälfte kann das Team zufrieden sein. Dennoch, gab Trainer Marius Krauter zu bedenken, ist die Mannschaft mit der Umgewöhnung noch nicht am Ende und muss gerade im Defensivverbund noch eine Schippe drauflegen. Weiter hofft er in den nächsten Spielen dann auch wieder auf seine Offensivkräfte zurückgreifen zu können, mit denen mit Sicherheit mehr Durchschlagskraft folgen würde.

Marius Krauter

Trainer B

Besucherzähler
Online:
1
Besucher heute:
2
Besucher gesamt:
53.993
Zugriffe heute:
9
Zugriffe gesamt:
154.958
Besucher pro Tag: Ø
36
Zählung seit:
 31.05.2014